FAQ Manager



» Allgemein
Prüfung des DV+ auf mechnische Fehlfunktionen

Das DV+ ist ein mechanisches Teil und kann durch einfaches Inspizieren der Bauteile auf einen vermeintlichen Defekt geprüft werden. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Inspizieren Sie den Kolben und stellen Sie sicher, dass die rote Gummierung unbeschädigt ist. Das kleine 2mm Loch auf der Oberseite des Kolbens muss durchgängig sein. Etwaige Schleifspuren an der Aussenseite des Kolbens sind bei Kolbenventilen ganz normal und deuten nicht auf einen Defekt hin. Diese entstehem innerhalb der ersten Wochen des Gebrauchs des Ventils und mehren sich ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr.
  • Inspizieren Sie das Gehäuse und den Lauf des Kolbens im Gehäuse: Entfernen Sie etwaige Ölrückstände, setzen Sie den Kolben in das Gehäuse ein und stellen Sie sicher, dass dieser ohne Widerstand frei nach oben und unten gleiten kann und sich frei drehen lässt (HINWEIS: Beim Einsetzen des Kolbens in das Gehäuse kann es aufgrund der Passung im 100stel Bereich zu Anfang etwas schwierig sein diesen einzuführen, aber sobald dieser in einer gewissen Tiefe in der Aufnahme sitze, solte er frei gleiten.). Lassen Sie nun den Kolben bis ganz nach unten in das Gehäuse gleiten und stellen Sie sicher, dass der Kolben aus dem Gehäuse fällt, wenn Sie das Ventil kippen (VORSICHT: Den Kolben dabei bitte nur in die Hand fallen lassen, da durch ein Herunterfallen des Kolbens eine exakte Passung im 100stel Bereich ggf. nicht mehr gewährleistet werden kann!!)
  • Inspizieren Sie den orangenen O-Dichtring auf dem schwarzen Stift (sog. Plunger), der die hintere Öffnung des Gehäuses im montierten Zustand verschließt. Stellen Sie sicher, dass diese nicht beschädigt ist. Es kann sein, dass dieser leicht verfärbt ist, was aber normal ist.
  • Inspizieren Sie den Plunger, auf Abrieb der Beschichtung. Ist irgendwo ein Abrieb (die Beschädigung muss dann Silber sein) gegeben, sollte dies nicht der Fall sein. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu mit einigen Bildern im Anhang.
  • Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die dem DV+ beigelegte Feder für den Plunger verwenden (lange, dünne Feder) und nicht die, die dem originalen Ventil beiliegt! Dies kann ansonsten zu Ladedruckverlust bei leistungsgestegerten Fahrzeugen führen. Die originale Feder hat eine Länge von ca. 42-44mm und die des DV+ 35mm.

Sollten alle obingen Punkte erfüllt sein, muss das DV+ auch funktionieren. Die Technik des DV+ ist tausendfach bewährt und wird auch von KTM im Rahmen des Performance Portfolios für X-Bows Fahrzeuge mit VAG 2.0 TFSI Motor angeboten.

 

How to inspect the DV+

  • Inspect the piston and make sure the silicone face seal is undamaged, and that the small 2mm hole through the face is clear. It is normal to see some vertical rub marks on the piston, these occur very early on but do not progress any further after about a week of operation.
  • Inspect the DV+ body and piston – wipe off any oil, then insert the piston into the body and make sure it slides and spins smoothly and freely without binding at any point (it can be difficult to start in the bore initially because of the close fit, but once in it should slide freely). Push it all the way into the body and make sure it still falls out when you tip it up (don’t drop the piston though!!).
  • Inspect the orange o-ring on the tip of the plunger, make sure it’s not damaged (it may be discoloured, that’s normal).
  • Inspect the plunger for signs of damage or wear to the black plating. If it is hitting something it shouldn’t be hitting, there would be tell-tale silver marks where the plating is worn through.
  • Make sure the GFB-supplied plunger spring is used, it can be identified by its length, which is 35mm. The factory solenoid spring is approximately 42-44mm.